Nominierung für den „Liebster Blog Award“

Danke Gabi für deine Nominierung zum „Liebster Blog Award“. Wir beide haben uns sehr darüber gefreut und beantworten dir sehr gerne deine 11 an uns gestellten Fragen:

  • Seit wann gibt es deinen Blog?

Gingia: Seit Oktober 2015. Also knapp über einem Jahr und noch ziemlich jung. Unser Blog ist immer noch unser kleines Baby auf dem Weg hoffentlich irgendwann mal „groß“ zu sein…

Manu: Zum ersten Mal ist uns im Juli 2015 in den Sinn gekommen einen Blog zu starten. Darauf folgten endlos lange Überlegungen zu dem Namen unseres Blogs und der thematischen Positionierung. Rund 3 Monate später, im Oktober 2015, haben wir dann unseren ersten Beitrag online gestellt.

  • Was macht deiner Meinung nach einen guten Blog aus?

Gingia: Ein Blog sollte nicht gekünstelt sein, jeder Blogpost sollte aus dem Herzen bzw. aus den Emotionen des Bloggers entstehen und nicht aus irgendeinem Trend heraus. Ein guter Blog hat eine eigene Handschrift; eine eigene Signatur… Da können auch mal kleine Flüchtigkeitsfehlerchen passieren, aber genau diese nicht vorhandene Perfektion macht einen guten Blog aus.

Manu: Ein guter Blog sollte mich gleichzeitig mit interessanten Informationen versorgen und dabei ein hohes Maß an Unterhaltung bieten. Ich glaube eine gute Mischung dieser beiden Punkte macht es aus. Außerdem finde ich, kann man gut herauslesen, ob einem Blogger ein Thema wirklich am Herzen liegt oder ob dieser nur halbherzig bei der Sache ist.

  • Wie oft juckt es dich täglich in den Fingern, deine WordPress-Seite aufzurufen?

Gingia: Oh, das ist ganz untrschiedlich. Einmal im Tag schaue ich mindestens rein. Wenn ich was neues veröffentlicht habe, dann schaue ich mindestens alle 5 Minuten Mal rein, oder wenn ich weiß, dass ich jemandem einen Beitrag empfohlen habe, um zu sehen, ob er gelesen wurde…

Manu: Sehr oft! Es ist beinahe schon ein Zwang daraus entstanden mal eben die Statistiken aufzurufen und nachzusehen, ob der eigene Beitrag sein Publikum findet oder eben überhaupt nicht.

  • Was ist das schönste Feedback, das du in deinem Blog bekommen hast?

Gingia: Es gibt eigentlich kein „schönstes“ Feedback. Alle Feedback sind toll. Von „ich lese deine Beiträge gerne“ bis hin zu konstruktiver Kritik wie „Du schreibst sehr flüssig, aber manchmal verlierst du dich in Schachtelsätzen…“ Alles, was über meinen Blog gesagt wird, finde ich „schön“, denn es gefällt mir, dass Leute meinen Blog lesen und er sie zum Nachdenken anregt.

Manu: Ich habe viel schönes Feedback bekommen. Ob es nun jemand war, den ich durch meinen Beitrag ein Lächeln auf die Lippen zaubern konnte oder ob sich jemand die Zeit genommen hat mein Thema noch ein Stück weiter zu denken. Grundsätzlich bin ich sehr überrascht über das tolle Feedback von meinen Blogger-KollegInnen.

  • Was empfiehlst du Blog-Anfängern?

Gingia: Aller Anfang ist schwer. Aber am Wichtigsten ist, dass man am Anfang zu sich steht und nicht an sich zweifelt. Man muss wissen, was man will und man muss wissen, was seine Stärken sind und zu seinen Beiträgen stehen, auch wenn sie mal nicht so optimal sind, wie sie sollten. Wichtig ist auch das Durchhaltevermögen. Es wird eine Zeit kommen, in der die Aufrufe weniger werden, aber das darf einen nicht entmutigen weiterzuschreiben.

Manu: Anfängern empfehle ich, dass sie sich im Vornhinein darüber Gedanken machen sollten, was sie mit ihrem Blog erreichen wollen. Es macht meiner Ansicht nach wenig Sinn einen Blog aus einer Laune heraus zu beginnen und diesen dann nach einem Monat wieder zu Grabe zu tragen.

  • Worauf bist du besonders stolz?

Gingia: Dass ich einiges an Selbstvertrauen dazu gewonnen habe. Nicht nur durch den Blog, aber vor allem durch ihn habe ich gelernt, zu sagen „Ja Anna, du bist gut“. Dieses Gefühl überträgt sich auf meine gesamte Lebensweise und das macht mich stolz.

Manu: Besonders stolz bin ich, dass wir es geschafft haben unseren Blog über ein Jahr lang am Laufen zu halten und nun unsere zweite Blogsaison begonnen haben. Darüber hinaus finde ich, dass sich unser beider Schreibstil bereits weiterentwickelt hat. Schön ist es sicherlich auch, dass uns das Schreiben auch weiterhin großen Spaß bereitet.

  • Worauf könntest du nie und nimmer verzichten?

Gingia: Auf meine Freunde und die lieben Menschen, die ich momentan um mich habe. Ich bin so unendlich dankbar, dass ich sie alle habe, und ich könnte auf keinen einzelnen von ihnen verzichten.

Manu: Niemals verzichten könnte und möchte ich auf meine Freunde und Familie. Von ihnen bzw. tollen Momenten, die ich mit ihnen verbringen darf, werde ich immer wieder mit der nötigen Inspiration versorgt um neue Beiträge zu schreiben.

  • Was bedeutet für dich Entspannung?

Gingia: In meinem Zimmer auf dem Teppich zentral im Schneidersitz sitzen, mit geschlossenen Augen. Im Hintergrund läuft leise Musik (egal welche) und ich verspüre den Duft eines Räucherstäbchens. Ich atme durch die Nase ein, und durch den Mund wieder aus. Das ist mein klassisches Entspannungsritual.

Manu: Es gibt ganz unterschiedliche Szenarien bei denen ich mich entspannen kann. Ob dies ein ruhiges Plätzchen ist an dem ich gemütlich ein gutes Buch lesen kann und dabei Musik höre oder es eine Tasse Kaffee ist, die ich mit Freunden trinken gehe. Ich bin eigentlich recht einfach zufrieden zu stellen – möchte ich jetzt mal behaupten.

  • Welches Buch würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?

Gingia: Seit letztes Jahr ist diese Antwort mega einfach zu beantworten: Herr der Ringe. Es ist einfach so toll geschrieben, es fesselt einen und lässt einen in die Welt der Hobbits eintauchen. Und auf einer einsamen Insel leben auch sicher keine Orcs…

Manu: Auf eine einsame Insel würde ich wahrscheinlich Krieg und Frieden von Leo Tolstoi mitnehmen. Dann hätte ich nämlich mal endlich genug Zeit diese 1000+ Seiten durchzuarbeiten.

  • Dazu könnte ich mich nicht aufraffen …

Gingia: Hmmm… da gibt es mehreres… ich könnte mich zum Beispiel nie dazu aufraffen Mathe oder Physik zu studieren… weil ich das total nicht kann… oder andererseits könnte ich mich nie dazu aufraffen ein Diät einzuhalten, weil essen einfach toll ist…

Manu: Ich könnte mich nicht dazu aufraffen für einen Marathon zu trainieren. Ich empfinde größten Respekt für alle die es schaffen, diese 42 Km erfolgreich zu bewältigen, doch bin ich mit mir schon zufrieden wenn ich es hinbekomme für 30 Minuten das Flussufer entlang zu joggen.

  • Deine Pläne für 2017?

Gingia: Naja, meine „Erfahrung“ hat mich gelehrt, nicht mehr so viel zu planen, aber was ich erreichen will ist natürlich ein erfolgreiches Studienjahr zu Ende zu bringen, gesund zu bleiben und meine positive Einstellung nicht zu verlieren. Alles andere passiert spontan.

Manu: Zum einen möchte ich die Semester 3 und 4 meines Studiums erfolgreich absolvieren. Darüber hinaus freue ich mich schon auf einen Aufenthalt in Irland bei meiner Schwester und das Schreiben vieler neuer Blogbeiträge.

Die Spielregeln für den Award sehen so aus:

  • Die Person, die dich vorgeschlagen hat, verlinken
  • Die 11 Fragen beantworten
  • 7-11 andere Blogs nominieren und informieren
  • Erklären, worum es geht
  • 11 neue Fragen an die Nominierten stellen,

Unsere Fragen an die Nominierten:

1) Was hat dich dazu bewogen einen Blog zu starten?

2) Über welche Themen bloggst du besonders gerne?

3) Woher holst du dir deine Inspiration?

4) Hattest du schon einmal eine Schreibblockade? Wenn ja, wie hast du diese überwunden?

5) Wer ist dein Vorbild?

6) Bloggst du nach festem Plan oder schreibst du spontan?

7) In welcher Jahreszeit schreibst du am liebsten?

8) Ohne welche 3 Dinge kannst du nicht leben?

9) Wo würdest du lieber leben: in der Stadt oder auf dem Land?

10) Was ist das peinlichste Erlebnis, das dir je wiederfahren ist?

11) Welche Frage wurde dir noch nie gestellt?

Wir nominieren:

  1. Patrick
  2. Katharina Strätling
  3. Ralf Hauser
  4. Katja
  5. Benni
  6. Julia Reiter
  7. rizzitelli

 

Danke fürs Mitmachen!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Nominierung für den „Liebster Blog Award“

  1. Gut gemacht! Ist immer interessant zu lesen, welche Beweggründe andere haben … finde auch, dass ihr die Fragen toll gewählt habt. Andere Blogger entscheiden sich zum Teil über ziemlich persönliche Fragen, die nichts mehr mit dem Bloggen zu tun haben … das gefällt mir nicht so sehr … Weiterhin viel Spaß mit eurem Blog!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s