Meadowlark: melancholischer, lebensnaher Indie-Pop

OHRWURMFUTTER. Was zeichnet das Duo Meadowlark am meisten aus? Das ist eine dieser Fragen, die mir beim besten Willen nicht gelingt zu beantworten. Es ist das Gesamtkonzept der Band die mich begeistert. Da wäre zum einen die einprägsame Stimme von Kate McGill, die auch noch am Keyboard tätig ist und zum anderen die gefühlvollen Gitarren-Klänge, die von ihrem Bandpartner Daniel Broadley beigesteuert werden.

Als Ergebnis wartet weder etwas eintöniges noch etwas belangloses auf die Hörer. Das Ergebnis ist einprägsamer und gefühlvoller Indie-Pop, der beim wiederholten Hören noch weiter an Tiefe und Symbolik zu gewinnen scheint. Ihre kürzlich erschienene Single „Headlights“ handelt beispielsweise von einer zerbrochenen Beziehung und der mühevollen Analyse woran dies gelegen haben könnte. (Den Song habe ich euch als meinen Favoriten der Band verlinkt)

Für die Zukunft legt sich ihr Fokus aber voll und ganz auf das Schreiben neuer Songs und der Planung einer eigenen kleinen Tour durch ihr Heimatland Groß Britannien. Man darf also gespannt sein, wo die Reise der beiden Musiker hinführt. Bis dahin stellen wir euch nachfolgend unsere bisherigen Lieblingssongs der Band vor.

Bis zum nächsten Mal!

Euer Manu

Gingis Lieblingssong:

Manu’s Lieblingssong:

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s