Student X – Das Verbrechen

Student X bewohnt Zimmer 313 in dem Studentenheim „0815“ in Innsbruck. Er lebt dort, studiert im 11. Semester Biologie und sorgt pflichtbewusst für Recht und Ordnung. Sein, sich selbst erteilter Auftrag lautet: „Alle Einwohner des Studentenheimes zu beschützen und wenn nötig sein eigenes Leben dafür zu opfern.“ Student X geht diesem Auftrag bereits seit geraumer Zeit nach und hat noch keinen seiner Mitbewohner zurücklassen müssen.

Mittlerweile ist es 18:30 Uhr abends. Student X verspürt ein leichtes Hungergefühl und macht sich auf dem Weg in die Gemeinschaftsküche. Er betritt den Flur, wobei er sicherstellt, dass keinerlei Gefahr für ihn oder die Bewohner des Hauses besteht. Vorsichtig schleicht er den Weg zur Küche entlang. Plötzlich hört er einen hysterischen Aufschrei eines Mädchens. Student X handelt sofort. Er zieht den Chipschlüssel aus seiner Hosentasche, um damit die Tür für die Küche zu entriegeln. Ein Mädchen mit langen braunen Haaren steht an der Kücheninsel. Sie kann sich kaum noch auf den Beinen halten, hält sich ihren linken Arm an die Stirn und kippt nach hinten. Student X ist sofort zur Stelle und fängt sie sicher mit seinen Armen auf. Es dauert einige Sekunden, bevor das Mädchen wieder zu Bewusstsein kommt.

„Wo bin ich?“, fragt sie orientierungslos. „Du liegst auf dem Küchenfußboden“, beruhigt sie Student X. „Kannst du mir sagen was passiert ist?“ Das Mädchen versucht sich wieder aufzurichten und kann nach kurzer Zeit wieder aufstehen. Dabei sieht sie erneut zur Kücheninsel hinüber und schreit nochmals hysterisch auf. Sie zeigt mit zitternder Hand auf eine Keks-Verpackung. „Jemand hat einen Keks gestohlen!“, brüllt sie. Student X wendet sich mit entschlossener Miene zu dem Mädchen: „Ich werde den Täter finden und dieses Monster bestrafen!“, versichert er ihr. Student X zieht ein halb-benutztes Taschentuch aus seiner linken Jackentasche und trocknet damit die Tränen des Mädchens. Dieses wendet sich verlegen ab und beginnt damit ihre Bratpfanne abzuwaschen.

Student X sieht sich noch mal genau die Kekspackung an. Es handelt sich um Cookies mit extra viel Schokolade. Jene isst er selbst am liebsten. Er muss jedoch professionell bleiben, den Fall nicht zu persönlich nehmen. Beim Verlassen der Küche macht er dann eine entscheidende Entdeckung. Auf dem Boden sind Reste von Krümeln und Schokoladensplitter.

Fortsetzung folgt….

Euer Manu

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s