Konzentration ist Mangelware

Mit dem Lernen ist es so eine Sache. Ich versuche zwar stets fleißig zu lernen, doch wird mir immer wieder aufs Neue bewusst, wie einfach ich mich von den unwichtigsten Dingen ablenken lasse. Ein perfektes Beispiel ist dabei Facebook, welches ich nur kurz für ein paar Minuten auf Chat-Nachrichten überprüfen will, sich daraus jedoch eine Stunde verschwendete Lebenszeit entwickelt. Noch gefährlicher ist aber eindeutig Youtube. Die Video-Plattform hat schon so manche Nachmittage an Zeit verschlungen. Lustige Katzenvideos sei Dank!

Weshalb mir das immer wieder aufs Neue passiert ist mir dabei unerklärlich. Selbst der graue Fleck auf der Zimmerwand scheint plötzlich spannend und mysteriös zu sein, sobald ich ein Vorlesungs-Skriptum zur Hand nehme. Sofort wirft sich meine Phantasie an und versucht nachzuvollziehen weshalb es ein grauer Fleck auf meine weiße Zimmerwand geschafft hat. Was ist das? Sollte ich kurz daran riechen? Einen sonderbaren Geruch kann ich dabei nicht wahrnehmen. Ist es denn feucht? Ist etwa eine Wasserleitung undicht? Werden wir alle an einer Vergiftung sterben? – Ach nein das wäre Gas… Wir haben keine Gas-Leitungen. Oder doch? Wie würde sich mein Leben eigentlich ohne fließend Wasser gestalten? Könnte ich darauf verzichten oder würde ich bereits nach einigen Tagen verdursten? Und wie würde ich mich waschen, Zähne putzen oder illegal Schnaps brennen? Unglaublich wie schon die alten Römer sich in dieser Situation zu Helfen wussten und Wasser mit Hilfe von Aquädukten über Kilometer hinweg transportierten. Sogar Thermen hatten sie sich errichtet mit heißem Wasser, so haben wir es nämlich im Geschichtsunterricht gelernt. Apropos da war doch was…

Nach dieser sinnfreien Abschweifung, hervorgerufen durch einen grauen Fleck auf meiner Zimmerwand, habe ich mich doch wieder erinnert für die Klausur in Geschichte zu lernen. Dabei hat mir dieses Fach schon immer gut gefallen, habe mich immer dafür interessiert. Wenn man darüber nachdenkt ist es doch höchstinteressant welche Mühen einige Menschen auf sich genommen haben, um einige Geschichten für ihre Nachkommen zu erhalten und aufzuschreiben. Hätten sie weniger Zeit damit verschwendet die Texte händisch zu verfassen, hätten sie Computer verwenden können, die wahrscheinlich schon viel früher erfunden worden wären. Welch Verschwendung an Lebenszeit. Beinahe so sehr wie dieser Gedanke.

So Schluss damit! Jetzt wird die Nase wieder in Bücher gesteckt und gelernt. Wünscht mir Glück!

Euer Manu

IMG_20160123_141905

Advertisements

2 Gedanken zu “Konzentration ist Mangelware

  1. Ich habe vor Jahren mal eine Auszubildende im kaufmännischen Bereich betreut. Zu der sagte ich einmal: „Freundschaft vergeht, die Note bleibt.“
    Mit dem Spruch erntete ich egal wo ich ihn anbrachte Lacher. Aber ein bischen was ist dran.

    Gefällt 1 Person

    • Nun das Lachen kann ich nachvollziehen – der Spruch ist einfach zu cool 😉 Ja damit wirst du recht haben. Eigentlich schade wenn man sich überlegt, wie schnell eine Freundschaft schlussendlich zerbrechen kann. Lg

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s